Gemeindepartnerschaft Bliesen – St. Cyr en Val: Besuch in Frankreich

Nach dem uns die Freunde aus unserer Partnergemeinde St. Cyr en Val im letzten Jahr zum St.Wendeler Weihnachtsmarkt besucht hatten, möchten wir nun die Einladung zum Gegenbesuch in Frankreich planen.
Wir werden von Freitag, 23. Juni bis Sonntag 25. Juni 2017 unsere Partnergemeinde besuchen. Dort sind verschiedene Veranstaltungen geplant. So wird ein neues Kulturzentrum mit Bibliothek im gemeindeeigenen “Château de la Jonchère” eröffnet und der örtliche Musikverein “La Saint Cyrienne” wird gemeinsam mit Bliesener Musikern ein Konzert gestalten.
Wer Interesse hat mitzufahren, sollte sich in den nächsten Tagen melden.
Infos bei Wolfgang Theis: 06854 1091 oder familietheis@web.de und Heiko Marx von Marées: 0151 560 49 100

Mandolinenverein Jahreskonzert “Ganz großes Kino”

2017_Konzertplakat_Kino

 

Mandolinenverein_Gruppenfoto_2017

Begegnungstag

010_Hände 020_Einladung

Begegnungstag_Flyer_20170210

Der 5. März 2017 ist ein besonderer Tag der Freude, weil wir uns in der Sport- und Kulturhalle Bliesen zu einem Begegnungsfest mit unseren Bürgern, den Neubürgern und den Geflüchteten, die in unserer Gemeinde wohnen, treffen. Das ist schon ein positives Ergebnis, das wir durch die Interessengemeinschaft Bliesener Vereine auf den Weg gebracht haben.

Im ökumenischen Gottesdienst mit unserem Pastor Klaus Leist und der Pfarrerin Christine Unrath, der evangelischen Gesamtkirche, Bereich St. Wendel, danken wir, dass wir als Brüder und Schwestern hier zu Hause sind und leben.

„Der Glaube bewegt das Gute im Menschen, ganz gleich welcher Nationalität, Religion oder Farbe.“

Wir alle sind Menschen. Wir wollen hier bei uns das Bewährte erhalten und das Neue versuchen in Solidarität und Subsidiarität und nicht gegeneinander agieren.

Begegnung mit Menschen gibt Kraft für Freundschaften im Verein und in Gemeinde. Beziehungen aufbauen, zusammen etwas bewegen für Jung und Alt, das ist das Thema, das wir mit diesem Begegnungstag erreichen wollen.

Danke an unsere Bliesener Vereine, die sich aufmachen werden, an Infoständen ihren Verein vorzustellen, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Viele Bürger unseres Dorfes werden erstaunt sein, welche Dynamik in den Vereinen steckt, in Kultur und Sport, die das Leben unserer Gemeinde wesentlichen prägen. Ich danke allen Vorständen, die ehrenamtlich diese Arbeit leisten.

Das geht schon in der KiTa/im KiGa los und wir freuen uns, dass die Jüngsten dabei sind. Vielen Dank an Sie, liebe Frau Klasen, und ihr Team, dass Sie sich entschieden haben, bei uns mitzumachen.

Danke an die kfd, die uns immer wieder mit Kuchen, Kaffee und Getränken versorgt. Ein Team unter Claudia Ballof, auf das man sich verlassen kann. Herzlichen Dank an alle Deine Mitstreiterinnen.

Danke an Klaus Feidt, der für die Bildershow sorgen wird. Er hat einen Querschnitt über die Arbeit des Vereins zur Förderung und Erhaltung des Bliestaldomes erstellt sowie über die Gemeinde, die Gesellschaft, den Sport und die Kultur.

Danke an Dich, lieber Wolfgang Leib, der Du Dich der Geflüchteten angenommen hast und viel Kleinarbeit mit Deinem Team hier in Bliesen geleistet hast.

Nur dann gelingt etwas, wenn wir alle zusammen stehen und uns gegenseitig unterstützten. Nach unseren Fähigkeiten ist jeder von uns aufgerufen, die Zukunft unserer Gemeinde und auch unserer Kirche mitzugestalten.

Wir sind aufgefordert, Verantwortung zu übernehmen, und nicht nur darüber zu reden, sondern mit anzupacken und zu handeln.

 Dennoch wissen wir: „Der Mensch denkt und Gott lenkt.“

Eine Vielzahl von Vereinen bereichert tagtäglich das Leben vieler Mitbürger in unserer Gemeinde. Sie verfolgen unterschiedliche gemeinnützige Zwecke, z. B. in sportlicher, musikalischer, kultureller, parteipolitischer, sozialer und ökologischer Hinsicht, insbesondere auch in unserer Kirche und Pfarrei. Auch die soziale Funktion unserer Vereine ist in der Gesellschaft von großer Bedeutung. Über die dem Gemeinwohl dienende Funktion hinaus bieten die Vereine unseren Bürgerinnen und Bürgern eine Orientierung.

Die Vereine geben den Menschen eine Heimat. Sie sind Anker und ruhender Pol in unserem Dorf. Sie sind der soziale Kitt unserer Gesellschaft. Sie bieten vor allem auch Kindern und Jugendlichen sinnvolle Freizeitgestaltung und vermitteln Werte wie Solidarität, Teamgeist und Kameradschaft.

Dieses wird in vielen unserer Vereine, die sich am Begegnungstag präsentieren, vorgelebt.

Unsere Vereine sind fest verwurzelt in unserer Gesellschaft und haben auch, wie wir erleben können, die globale Herausforderung angenommen. Der demographische Wandel, die Veränderung in der Arbeitswelt und auch das veränderte Freizeitverhalten bleiben für die Vereine nicht ohne Folgen. Mitgliederschwund und geringe finanzielle Möglichkeiten zwingen die Vereine heute, andere Wege zu gehen.

Dennoch, liebe Besucher, und auch das erleben Sie bei unserem Begegnungstag, sind die aktiven Vereine hier anwesend und bereit, mit Ihnen über die Vereinsarbeit zu diskutieren.

Ich würde mich freuen, wenn dieser Tag zu einem Begegnungstag der lebendigen Zusammenarbeit unter uns allen wird. Dann hätten wir mit diesem Tag etwas erreicht!

Ein besonderer Dank geht auch an die syrischen Mitbewohner in unserer Gemeinde und deren Familien, die sich integrieren.

Ich freue mich, dass mit Wolfgang Leib eine Kontaktperson tätig ist und sich mit seinem Team bemüht, auf alle Fragen einzugehen. Sprechen wir miteinander und versuchen wir zu helfen, wo es nur möglich ist. Mit guten Menschen und Freunden findet man immer den richtigen Weg; und das wünsche ich Ihnen durch die Veranstaltung, dass Sie diesen Weg finden und ihn auch in unserer Gemeinde lebendig machen.

Herzlichen Dank nochmals an alle die helfen (und bereits geholfen haben), diesen Tag auf die Beine zu stellen. Dank den Vereinen, den engagierten Vorständen, aber insbesondere Ihnen, liebe Bliesener, liebe Neubürger sowie liebe syrische Familien, die an diesem Tag kommen werden.

Ein altes Sprichwort sagt: „Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt“. Wir dagegen wollen unsere Zusammenarbeit pflegen und angehen, um etwas zu bewegen.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Schirmherr Josef Schuh

 

 

 

 

 

 

 

Französische Partnergemeinde zu Gast in Bliesen

Vom 09.12. bis zum 11.12.2016 besuchten uns 38 Bürger aus St. Cyr en Val – und den Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt.
Bliesen pflegt schon seit 1993 diese Gemeindepartnerschaft mit St. Cyr en Val (liegt ca. 10 km südlich von Orleans). Immer wieder finden Besuche in Frankreich bzw. im Saarland statt. Dies war der erste Besuch unserer franz. Freunde zu dieser Jahreszeit und zum Weihnachtsmarkt in St. Wendel. Alle Besucher waren von der Größe, der Vielfalt und des tollen Angebots auf dem St. Wendeler Weihnachtsmarkt überrascht und begeistert.
Nach der Ankunft (Fr., 09.12.2016) fand ein Begrüßungsabend im Gemeindezentrum in Bliesen statt. Hier trafen sich Bekannte und Freunde aus den beiden Gemeinden. Bei einem guten Abendessen wurde das Wiedersehen richtig gefeiert.
Am nächsten Morgen waren die Gäste aus St. Cyr en Val von Bürgermeister Peter Klär zu einem Empfang im neuen Rathaus in St. Wendel eingeladen. Peter Klär begrüßte die Gäste, mit dem Bürgermeister Christian Braux (St.Cyr en Val) in französischer Sprache und betonte die hervorragende Partnerschaft der beiden Gemeinden. Anschließend ging es auf den Weihnachtsmarkt, zum Zwergenwald und zur Krippenausstellung ins Missionshaus.
Bei Glühwein, saarländischen Bratwürstchen und “Krumbeerwaffele” ließen es sich unsere französischen Gäste gut gehen.
Zum Abschluss des Tages hörte man noch den weihnachtlichen Klängen des Musikverein Bliesen zu und beschloss den Ausflug nach St.Wendel noch mit einem letzten Glühwein.
Der restliche Abend wurde in den Gastfamilien, den St. Wendeler Gaststätten oder im Hotel verbracht.
Am Sonntagmorgen ging es dann wieder Richtung Orleans.

Für 2017 sind die Bliesener Freunde dann wieder nach St. Cyr en Val zur “Fete de la music” und zur Einweihung des neuen Kulturzentrum in die franz. Partnergemeinde eingeladen.

http://www.mairie-saintcyrenval.fr/

Foto: Josef Bohnenberger

Foto: Josef Bohnenberger

Der Ortsvorsteher des Gemeindebezirkes Bliesen informiert:

Werner Maldener

Werner Maldener

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Bliesen,

 

am Beginn des neuen Jahres möchte ich allen Einwohnern im Gemeindebezirk Bliesen meinen herzlichen Neujahrsgruß, verbunden mit vielen guten Wünschen für Glück, Gesundheit und Erfolg in 2017 übermitteln.

 

Auch im Gemeindebezirk Bliesen wurde kürzlich die alljährliche Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V. abgeschlossen. Der Reinerlös erbrachte wieder eine stolze Summe von über 1.300,– €, die dem VDK Landesverband Saar zugeflossen sind. Ich möchte heute die Gelegenheit wahrnehmen, allen Sammlern der Blieser Dorfjugend für ihren ehrenamtlichen Einsatz  für die Allgemeinheit zu danken. Es waren diesmal: Florian Klein, Luca Müller, Sören Sartorius, Lukas Greff, Mathias Demuth und Vincent Theis. Die Verwendung des Spendengeldes erfolgt von Seiten des VDK Saarland für die vielfältige Arbeit zur Erhaltung von Kriegsgräbern im Ausland sowie weitere humanitäre Zwecke.

 

Der Bliesener Veranstaltungskalender 2017 ist erstellt und kann übrigens unter www.bliesen.de eingesehen werden. Er wird aber auch im Rahmen des gesamten Veranstaltungskalenders der Stadt St. Wendel für 2017 mit übernommen und auch dort veröffentlicht werden. Hier gilt ein besonderer Dank unserem 2. Vorsitzenden der IG Bliesener Vereine, Herr Herbert Heinz, für die Koordination und Vorbereitung zur Erstellung des Veranstaltungskalenders in Bliesen.

 

Zum geplanten Begegnungstag für die Neubürger in Bliesen, der am 05. März 2017 von der Interessengemeinschaft Bliesener Vereine organisiert wird und unter der Leitung von Josef Schuh steht, hat bereits Mitte Dezember 2016 ein kleiner Ausschuss getagt, der die Vorbereitungen angegangen hat. Es wäre noch zu wünschen, wenn weitere Vereine, insbesondere die großen Vereine im Ort, ihre aktive Mitwirkung bei diesem Begegnungstag in der Sport- und Kulturhalle mit Präsentationen zusagen würden.

 

In der letzten Ortsratssitzung wurde einvernehmlich mit allen Fraktionen die Aufstellung eines neuen „Willkommens-Schildes“ vor dem Ortseingang Bliesen beschlossen. Die Trägerschaft der Maßnahme wird die Interessengemeinschaft Bliesener Vereine im Rahmen des Projektes „Land(auf)Schwung“ übernehmen, wobei eine Mitfinanzierung aus Mitteln des Gemeindebezirkes über die Dorferneuerung sichergestellt ist. Es wäre aber auch wünschenswert, wenn weitere private Sponsoren dieses Projekt mit unterstützen würden.

 

Ich darf auch heute schon auf die diesjährige Sammelaktion „saarland picobello“, die landesweit vom Entsorgungsverband Saar (EVS) initiiert und schon seit Jahren in Bliesen erfolgreich mit verschiedenen Vereinen und Gruppen durchgeführt wird, hinweisen. Der Termin der Sammelaktion in Bliesen ist für Samstag, den 11. März 2017 vorgesehen.

 

Ich freue mich, Ihnen diese  aktuellen Informationen und Anregungen mitteilen zu können und bin mir sicher, dass in 2017 noch vieles aus Bliesen zu berichten ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Werner Maldener

Ortsvorsteher

Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr!

Sehr geehrter Herr Pastor,
lieber Herbert Heinz, Dr. Thomas Trapp und Josef Schuh,
liebe Kolleginnen und Kollegen im Ortsrat/Stadtrat,
liebe Freunde und Vorsitzende in der Interessengemeinschaft Bliesener Vereine,
lieber Wolfgang und Elisabeth Leib im Flüchtlings-Netzwerk Bliesen,
lieber Ulli Marx,

zum bevorstehenden Weihnachtsfest darf ich Ihnen/Euch die besten Grüße und Wünsche für Gesundheit, Glück und Erfolg für das neue Jahr 2017 übermitteln. Mit meinem Weihnachtsgruß verbinde ich den Dank für eine angenehme Zusammenarbeit innerhalb des Ortsrates, der Interessengemeinschaft sowie mit Herrn Pastor Leist und den Verantwortlichen der Bliesener Pfarrgemeinde.

Ich wünsche uns allen eine friedvolle Zeit der Erholung, nachdem ein doch ereignisreiches Jahr in unserem Ort hinter uns liegt. Viele großartige Veranstaltungen in Bliesen bezeugen dies. Möge uns auch das neue Jahr wieder Kraft und Mut zu neuen Taten geben.

Persönlich darf ich an dieser Stelle Herrn Herbert Heinz herzlichen Dank sagen für seine umfangreiche und logistische Arbeit bei der Erstellung des neuen Veranstaltungskalenders 2017 für die Interessengemeinschaft in Bliesen. Auch danken möchte ich unserem Hausmeister Ulrich Marx für die gute Zusammenarbeit mit den Bliesener Vereinen bei der Durchführung ihrer Veranstaltungen.

Ihnen/Euch und Euren Familien wünsche ich viel Glück, Gesundheit und einen guten Start ins neue Jahr 2017!

Werner Maldener, Ortsvorsteher

Weihnachten2016

Flüchtlingsnetzwerk Bliesen

Die Woche zwischen den Feiertagen am Jahresende bringt auch für die hiesigen Flüchtlinge eine kurze Phase der Ruhe und Entspannung, da in den verschiedensten Einrichtungen und Schulen Ferien sind, Kursangebote und Praktika eine Verschnaufpause einlegen. Nicht wenige nutzen diese Zeit um Verwandte und Freunde in Nah und Fern zu besuchen.

Zuvor brachten sich noch kräftige, junge Männer für die Allgemeinheit ein und legten beim Bau der Krippe und dem Heranschaffen des mächtigen Tannenbaumes im Bliestaldom mit Hand an. Für Haidar, Hamza, Rakan und Zaid war es eine nicht unwillkommene Abwechslung, die mit dem Besuch in unserem neuen Bliesener Café ihren Abschluss fand.

Wolfgang Leib

20161220_155223

Schwerstarbeit, die Tanne von der Donau (straße) in den Bliestaldom
zu schaffen.

Flüchtlingsnetzwerk Bliesen

Nachdem zwei ledige Männer jüngst aus der Wohngemeinschaft “Im Puhl” nach Baltersweiler verzogen sind, hat sich die Anzahl der in unserem Ort lebenden Kriegsflüchtlinge auf 38 Personen reduziert. Eine Mutter mit ihrer Tochter ist innerhalb von Bliesen in eine eigene, angemietete Wohnung, umgezogen. Sie, wie auch ihr hier wohnender Schwager, haben seitens der Deutschen Botschaft in Beirut dieser Tage die Mitteilung erhalten, dass ihre Ehepartner mit jeweils einem Kind im Frühjahr 2017 die Einreisevisa für Deutschland erhalten werden. Nach der 1 1/2-jährigen Trennung seit ihrer Flucht aus Syrien ist die Freude auf die Familienzusammenführung natürlich ungemein groß.
Aufgrund der großen Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger hier vor Ort, sind die persönlichen Bedarfe weitgehend abgedeckt. Aktuell werden noch
* ein Kinderschreibtisch sowie
* zwei Teppiche gesucht.
Wer dergleichen abgeben kann, möge sich bitte bei Frau Elisabeth Leib melden (Tel. 06854-8102).
Für alle bisherigen Spenden bedanken sich unsere neuen Mitbürger bei allen Bliesenern auf das Herzlichste und sagen auf diesem Wege VIELEN DANK!
Am Sonntag hat die Adventszeit begonnen – vier Wochen Zeit der Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Das Flüchtlingsnetzwerk Bliesen wünscht allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern eine besinnliche und friedvolle Zeit bis zum Fest der Geburt Jesu Christi.
Wolfgang Leib

Partnerschaftsausschuss: Bliesen – St.Cyr en Val

Zwei Gastfamilien für Gäste aus St.Cyr en Val gesucht.
Vom 09. bis 11. Dez. 2016 besuchen uns Freunde aus unserer Partnergemeinde St.Cyr en Val, hierzu benötige ich noch zwei Gastfamilien für je zwei Gäste – Ehepaare. (Übernachtung und Frühstück)
Die Gäste aus St.Cyr en Val kommen zum St. Wendeler Weihnachtsmarkt. Sie sind von verschiedenen Vereinen (von Feuerwehr, Musikverein, Deuschkurs, vom Festkomitee “St.Cyr en Fete” und der Gemeindeverwaltung), ein Großteil der Teilnehmer kann sich in deutscher Sprache unterhalten.
Das Alter der Teilnehmer/innen liegt zwischen 30 und 60 Jahren. Für unsere Gäste haben wir ein Programm für diese Tage erstellt, wozu auch die Gastfamilien herzlich eingeladen sind. Wer Interesse hat, Gäste aus unserer Partnergemeinde aufzunehmen, bitte kurz bei Wolfgang Theis (06854 1091),

Mail: familietheis(at)web.de melden. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

Auch für weitere Infos und Nachfragen: Wolfgang Theis, Tel.: 06854 1091

An die Vereine der Interessengemeinschaft Bliesener Vereine

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

in der Vorstandssitzung des „Vereins zur Förderung und Erhaltung des Bliestaldomes St. Remigius e.V“ am 06.10.2016 wurden in Abstimmung mit Herrn Pastor Klaus Leist die weiteren Aktivitäten für das Jahr 2017 diskutiert und in das Programm aufgenommen.

 

Josef Schuh, der Vereinsvorsitzende, berichtet über die inzwischen angesiedelten Bürger im Neubaugebiet „Unteres und Oberes Laubertsthal“. Er regte an, dass wir diese neuen Mitbürger mit einem Schreiben in unserer Gemeinde begrüßen und sie zu einem „Fest der Begegnung“ einladen.

Nicht vergessen wollen wir die Neubürgerinnen und Neubürger, welche sich zwischenzeitlich im gesamten Ortsteil Bliesen angesiedelt haben.

 

Zu diesem Fest sollten selbstverständlich auch die inzwischen bei uns angekommenen Flüchtlinge eingeladen werden, die von dem Koordinator, Herrn Wolfgang Leib und einem Team von  Ehrenamtlichen betreut werden.

Wie zu erfahren ist, sind unter den Flüchtlingen inzwischen auch Frauen und Kinder, die ihren Vätern gefolgt sind und somit in Familiengemeinschaften leben.

 

Flüchtlingen eine neue Zukunft schenken – insbesondere Jugendlichen, die ohne ihre Familie geflüchtet sind, um dem Terror und der Gewalt zu entfliehen, das sollte unser Ziel sein.

 

Ein Gremium aus den Reihen des Vorstandes des Vereins zur Förderung und Erhaltung des Bliestaldomes wird das Projekt den Bliesener Vereinen in der Versammlung der Interessengemeinschaft am Dienstag, dem 08.11.2016 um 19:00 Uhr vorstellen und anregen.

 

Angedacht ist, dass sich die mitwirkenden Bliesener Vereine durch einen Info-Stand (Infotisch) mit eigenen Flyern und Informationen zu ihrem Verein vorstellen und so Werbung für sich selbst betreiben können.

 

Wir haben den Begegnungstag für Sonntag, den 05. März 2017 geplant, so dass den

Vereinen genügend Zeit bleibt, sich auf die Veranstaltung vorzubereiten.

 

Überlegungen und Vorschläge zu dem Programm:

14:30 Uhr                     Ökumenischer Gottesdienst

Zelebriert durch Herrn Pastor Klaus Leist (Kath. Kirche) und einen evangelischen Pfarrer bzw. eine evangelische Pfarrerin

Dieser Gottesdienst könnte mitgestaltet werden durch den Kirchenchor, Mandolinenverein, FaGo Team.

 

15:30 Uhr         Eröffnung des Begegnungstages in der Sport- und Kulturhalle, wo die Veranstaltung stattfinden soll.   Hier bieten wir allen Vereine an, sich mit zu beteiligen und sich bei diesen „Willkommensgruß“ für unsere neuen Mitbürger und Flüchtlinge mit einzubringen.

Es gibt keine Vorgaben, sondern die Form der Eigenpräsentation überlassen wir jedem Verein selbst – gleich in welcher Form er seine Aktivitäten anbieten kann und will.

 

Beispiele:

  • Wir denken, dass dabei Musikverein und VielHarmonie gegebenenfalls durch Beiträge das Programm mitgestalten können.
  • Sport- und Turnverein mit gymnastischen/sportlichen Einlagen.
  • KfD Bewirtung mit Kaffee und Kuchen
  • Und auch die Flüchtlinge könnten sich in irgendeiner Form in dieses Programm einbringen.
  • usw., usw.

 

Liebe Freunde in den Vereinen – uns geht es gut!

Wir wollen unsere Herzen für alle Mitmenschen in unserer Gemeinde öffnen!

Gemeinsam schaffen wir es!

 

Es würde uns sehr freuen, wenn unsere Anregung zum Erfolg führen würde und Sie die Machbarkeit der Veranstaltung gemeinsam diskutieren und sodann in den Veranstaltungskalender 2017 aufnehmen würden.

Diese zentrale Veranstaltung im März kann nur gelingen, wenn sich die Mehrheit der Vereine und Zivilgemeinde (Ortsrat) beteiligen.

 

Für den  Vereins zur Förderung und Erhaltung des Bliestaldomes St. Remigius e.V

Josef Schuh, Vorsitzender

Für die Interessengemeinschaft Bliesener Vereine

Werner Maldener